Epstein-Barr-Virus und die Ursache für viele chronische Erkrankungen

wie

MS – Multiple Sklerose

Hashimoto Thyreoditis

Fibromyalgie

TCM

Steckbrief: Das Epstein Barr Virus, abgekürzt EBV, wird in medizinischen Fachkreisen Mononukleose genannt und wird zur Gruppe der humanen Herpesviren Typ 4 (HHV-4) gerechnet. Die bekannteren Vertreter dieser Gruppe verursachen beispielsweise Lippenherpes, Windpocken oder Gürtelrose. Die meisten Herpesviren haben mit der Krebsentstehung nichts zu tun. Das Epstein-Barr-Virus hingegen kann zu Lymphknotenkrebs (Lymphome), Tumoren des Nasen-Rachenraums oder Magenkrebs führen. Dies gilt insbesondere für Menschen, deren Immunsystem nicht intakt ist. Krebserkrankungen aufgrund einer EBV-Infektion im Nasen- und Rachenraum treten fast ausschließlich in Ostasien auf. Das Burkitt-Lymphom, eine besondere Lymphomart, kommt vorwiegend in Zentral- und Ostafrika vor (Deutsche Krebshilfe).

EBV

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Hashimoto, Lupus, Multiple Sklerose … und diesem Virus?

Dieser Virus hat tiefgreifende Auswirkungen auf den menschlichen Körper und wird derzeit leider nur im Rahmen einer durchlaufenen Infektion per Bluttest diagnostiziert.

Seine mannigfaltigen Schädigungen die er aber bewirkt werden bisher außer Acht gelassen. In der Forschung wird derzeit häufiger postuliert, dass es einen Zusammenhang zwischen EBV und Leukämie geben könnte.

90 Prozent der Bevölkerung bis zum dreißigsten Lebensjahr sind mit EBV infiziert. Allerdings kennt die Medizin bisher nur eine BVV Variante die getestest werden kann. Laut Anthony Williams gibt es weit mehr Unterarten auch aggressive Varianten.

Der Virus kann sich in den Organen ausbreiten und durch sein chemotaktisches Signal das Immunsystem in die Irre führen. Dies hat zur Folge das gerade CD8 Rezeptoren betroffen sind. Diese Moleküle sind aber wichtig, um dem Immunsystem aufzuzeigen, dass es nicht den eigenen Körper angreifen soll.

Viele Erkrankungen wie die Hashimoto Thyreoditis, Multiple Sklerose, Fibromyalgie und Fatigue sind die Reaktionen des Körpers auf die Ausbreitung des EBV.

Der EBV Virus mag Stress, z.B. versteckte Gen-Defekte, hormonelle Belastung (Schwangerschaft, Wechseljahre), Trauma, chronische bakterielle Herde (b. Streptococcus). Dieser ermöglicht es ihm zu wachsen, da in diesen Momenten das Immunsystem nicht optimal auf das Virus reagieren kann.

Auswirkungen

  • Leber kann befallen werden, und deren Entgiftung ist eingeschränkt
  • Hepatitis C
  • Verringerung des Salzsäuregehaltes im Magen, was zu Fehlbesiedlungen und Entzündungen führen kann (Histaminintoleranz, Leaky Gut etc.)
  • Zunahme an Nahrungsmittelintoleranzen
  • etc.

Derzeit wird vermutet, dass es diese Schritte sind, die zu einer Autoimmunreaktion führen:

  1. Infektion mit EBV – unbemerkt, Vermehrung des Virus
  2. Stress (besonders Adrenalin, Noradrenalin), Hormonelle Schwankungen (Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre), wenig Mineralstoffe (vor allem Zink/B12)
  3. primäre EBV-Infektion – das Pfeiffersche Drüsenfieber, Mononukleose
  4. Absinken der CD8+ -T-Zell-Kontrolle
  5. starke Verbreitung des EBV-Virus und erhöhte Anti-EBV-Antikörper
  6. Bei Schwermetallbelastung und begleitender Streptoccocus Infektion – stärkes Virenwachstum
  7. EBV-Infektion im Zielorgan und beginnende Schäden (z.B. Darm, der Schilddrüse, der Nerven)
  8. EBV-infizierten autoreaktiven B-Zellen und deren klonale Dissemination im Zielorgan,
  9. autoreaktiven T-Zellen in das Zielorgan
  10. Schädigung des Zielorgans durch Bildung von Lymphfollikeln

Diagnostik bei einer aktiven Infektion und/oder einer Reaktivierung:

Antikörper:

EBV-AK

VCA-IgA

VCA-IgM

EA-AK

EBNA-AK IgG

Laborkosten: 87,45 €

Immunfunktionstest T-Cellspot EBV 108 €

Hiermit kann die Diagnostiklücke der Frühphase geschlossen werden – Hier werden Zytokine erfasst nach Kontakt mit dem EBV-Antigen.

Immunsystemstatus

Kleiner Immunstatus: CD4+T-, CD8+-T-Zellen, CD4/CD8-Quotient, CD38+CD8+-T-Zellen, großes Blutbild – Laborkosten: 105€

Mikronährstoffprofil

Mikronährstoffprofil: Vitamin B6, Calcium, Eisen, Kalium, Kupfer, Magnesium, Mangan, Molybdän, Selen, Zink

hier zur Diagnostik

Wie sieht die Therapie aus?

Wichtig ist die Förderer des EBV zu eliminieren – dies sind Stress, hormonelle Dysbalancen, Schwermetallbelastung und sekundäre Bakterienherde.

Gezielter Aufbau des Immunsystems, besonders regenerieren der CD8 Rezeptoren, durch orthomolekulare Medizin – Festellen essentieller Mängel in den Bereichen Selen, Zink, Vitamin D, Vitamin B etc.

Feststellen und Lösen der Blockaden – Therapie mit Spenglersan ENTOTOXINe.

Termin für eine EBV Therapie

Wenn Sie einen Termin für eine Anamnese möchten, dann nutzen Sie bitte dieses Kontaktformular oder vereinbaren telefonisch einen Termin.

Seit dem 25.05.2018 gilt die DSGVO. Ihre Anfrage wird, wenn kein Termin in der Praxis vereinbart wird, 2 Wochen gespeichert, danach wird die E-Mail gelöscht.
Den weiteren Datenschutz zeigt die Datenschutzerklärung auf. Mit der Anfragestellung über das Kontaktformular zeigen Sie sich einverstanden, dass personenbezogene Daten erhoben werden.

Beste Grüße und Bleiben Sie gesund, Kristina Rummelsburg

Quellen:

Mediale Medizin – Williams, Anthony Leseprobe: https://www.buecher.de/shop/channelings/mediale-medizin/william-anthony/products_products/detail/prod_id/44942055/
https://idw-online.de/de/news681392, Neues Konzept zur Entstehung von Multipler Sklerose, humanen endogenen Retroviren (HERV)

https://idw-online.de/de/news221789, Impfstoff-Entwicklung gegen Epstein-Barr-Virus Dr. med. Eva M. Kalbheim

https://www.netdoktor.de/krankheiten/pfeiffersches-druesenfieber/
The role of Epstein-Barr virus infection in the development of autoimmune thyroid diseases, Janegova A., Janega P., Rychly B., Kuracinova K., Babal P., pubmed, 2015

CD8+ T-Cell Deficiency, Epstein-Barr Virus Infection, Vitamin D Deficiency, and Steps to Autoimmunity: A Unifying Hypothesis, Pender MP, pubmed, 2012

Predictions and associations of fatigue syndromes and mood disorders that occur after infectious mononucleosis, White PD, Thomas JM, Kangro HO, Bruce-Jones WD, Amess J, Crawford DH, Grover SA, Clare AW, pubmed 2001

Krankheit ist messbar auch wenn das Labor schweigt – Für die Humanmedizin Immunsystemischer Testaufbau (IST), Dr. Ingrid Fonk, AKSE, 2010

Kontaktdaten:

Heilpraktikerin
Kristina Rummelsburg
Wittelsbacher Straße 27
10707 Berlin
Tel: 030 – 50 56 29 64
Mobil: 0157 – 80 66 05 60

kontakt@rummelsburg-akupunktur-berlin.de

 

Datenschutzerklärung